Herzlich Willkommen!

Hinweis: Die Seite ist noch im Aufbau und wird nach und nach ergänzt!

 

 


 

47. Aaseeregatta in Münster

Am 22. Und 23. April bestritten die A und B Juniorinnen und Junioren ihre erste Regatta in 2017. Die B Junioren mussten 1500m und die A Junioren 2000m, auf den in der Innenstadt von Münster liegenden Aasee, rudern.

Unser Verein war mit 6 Ruderinnen und Ruderern in verschiedenen Leistungsklassen präsent. Bevor es losging mussten die Boote „Tunnelblick“, „Traumschiff“ und „Falke“ hergerichtet werden, bevor es dann um zum ersten Rennen ging.

Als erstes Boot ging der  B Junioren Doppelzweier mit Nils Breuhaus und Liam Böge an den Start. Mit einer Zeit von 6:17,07 wurden sie dritte in ihrem Lauf der Leistungsklasse III. Einige Stunden später konnten die beiden in der Leistungsklasse II ihr Laufergebnis auf 6:13, 11 verbessern. Beim Start am Sonntag, wieder in der Leistungsklasse III konnten Nils und Liam ihre Zeit noch einmal auf 6:06,64 verbessern, wurden aber trotz kontinuierlicher Steigerung in ihrem letzten Lauf nur Vierte.

Hannah Altena startete als A Juniorin über die 2000m in der Leistungsklasse III und siegte in diesem Lauf mit einer Zeit von 9:33,41. Beim späteren Start in der Leistungsklasse II konnte Hannah die Zeit vom ersten Rennen mit 9:44,00 nicht bestätigen, sammelte aber Erfahrung und setzte ihre Streckenkenntnis im dritten Rennen am Sonntag um und wurde mit einer Zeit von 9:23,01 erneut erste ihres Rennens. Die Siege bedeuten für Hannah, dass sie bei der nächsten Regatta in Bremen automatisch in der Leistungsklasse II starten muss.

Esther Martin startete mit „Falke“ in der Leistungsklasse III der B Juniorinnen und wurde leider mit 7:22,72 nur Laufvierte. Der Endspurt wurde zu früh angezogen und so fehlte am Ende die Lust, um noch einmal angreifen zu können. Auch im zweiten Lauf am Samstag lief es nicht so richtig rund. Die Leistung war aber mit 7:22,84 nahezu konstant zum ersten Rennen. Am Sonntag lief es dann bedeutend besser. Nach 1500m stand eine Zeit von 7:11,38 auf der Stoppuhr. Ein versöhnlicher Abschluss des Rennwochenendes.

Der sechste im Bunde war Felix Barkowsky, der mit einer Renngemeinschaft aus Mülheim und Essen zusammen den Doppelvierer in der Leistungsklasse I ruderte. Hier waren nur zwei Rennen geplant. In ihrem ersten Lauf wurde der dritte Platz mit einer Zeit von 5:23,71 erreicht. Im Sonntagsrennen konnte die Zeit mit 5:20,08 etwas verbessert werden, es blieb aber der Dritte Platz in diesen Lauf. In beiden Läufen fehlten demVierer nur wenige Sekunden zu eine besseren Platzierung. Die Trainer waren für die erste Regatta im Jahr zufrieden, sahen aber Potential nach oben und erwarten für die nächste Regatta in Bremen eine Steigerung der Ergebnisse.

Parallel zur Regatta in Münster wurde für Kleinboote ein Leistungstest für A Junioren und Juniorinnen in Krefeld ausgetragen. Hier starten Cynthia Schmitz und Nathan Sund jeweils im Zweier ohne Steuermann über 2000m in einer Renngemeinschaft. Beide schafften es, über den Vor- und Zwischenlauf den Endlauf zu erreichen. Cynthia erreichte hier zusammen mit ihrer Partnerin mit einer Zeit von 8:17,94 leider nur den letzten Platz. Nathan und sein Partner konnten ebenfalls den Endlauf erreichen, wurden aber mit 7:42,39 Vorletzte in ihrem Rennen. Beide hätten sich eine Platzierung weiter oben gewünscht. Besonders Cynthia ärgerte sich, da sie im Zwischenlauf 20 Sekunden schneller waren als im Endlauf.

Jetzt heißt es für alle weiter trainieren und die Leistung steigern.

Ruderinteressierte können sich am 1. Mai bei der Jungen und Mädchen Regatta am Ruderverein Oberhausen (Konrad-Adenauer-Allee 79) ein Bild vom Rudersport machen und sich informieren.

 

 

Meldeergebnis 1. Mai Regatta

Es wurden nur die Meldungen über das rudern.de Verwaltungsportal berücksichtigt. Download

 

 

 

Ausschreibung 1. Mai Regatta

Bald geht's bei uns in Oberhausen wieder los! Die Ausschreibung für unsere alljährliche Regatta findet Ihr hier.

Ergebnis Langstrecke 18.03.2017 in OB

Download

Meldeergebnis Langstrecke 18.03.2017 in OB

Download

Ausschreibung Langstrecke 18.03.2017 in OB

Download

Talentiade Essen-Kupferdreh

In Essen-Kupferdreh fand am letzten Wochenende die alljährliche Talentiade statt, wo die Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren ihre Geschicklichkeit und Koordinationsfähigkeit unterbeweis stellen müssen. Neun Sportler des Rudervereins Oberhausen gingen in Kupferdreh an den Start und zeigten das sie nicht nur ruderisch talentiert sind. Mit viel Spaß und Motivation gingen Julia Lohmeier, Johanna Bierhoff und Leonie Bretthauer an die Übungen dieser Talentiade heran und mussten sich gegen jede Menge anderer Mädchen ihres Alters durchsetzten. Auch wenn dabei keine Platzierung unter den ersten drei möglich war konnten sie eine gute Leistung abliefern. Bennet Sund und Emil Ludwig kämpften gegen starke Konkurrenz, welche ihren Wettkampf nicht erleichterten. Aber trotzdem schlugen die beiden sich gut gegen die viel Zahl an Gegnern. Unsere Kleinsten im Bunde waren an diesem Wochenende die Größten. Swantje Breuhaus und Antonio Sund belegten beide den 3.Platz und belohnten sich mit einer schönen Urkunde. Die beiden Neuzugänge Henry Bauer und Jonas Kleine-Möllhoff waren das erste mal mit auf einem Wettkampf für den RVO und zeigten das wir noch viel von den beiden zu erwarten haben.

22. Deutsche Indoor-Rowing Meisterschaft 2017 - NWRV Indoor-Cup

In Essen-Kettwig, dem „Ergo-Tempel Nr. 1“ des Deutschen Indoor-Ruderns fand am vergangenen Wochenende die Deutsche Indoor-Rowing Meisterschaft 2017 statt. Die Veranstaltung war gleichzeitig der 22. NWRV Indoor Cup. Es ging um Gold, Silber, Bronze, aber auch um wertvolle Ergebnisse für die Rangliste. Mit 11 Ruderern ging der Ruderverein Oberhausen an den Start. Für einen Podestplatz reichte es leider für keinen der Athleten. Trotzdem stand genauso das Sammeln von Erfahrung und der Vergleich mit anderen gleichaltrigen Sportlern im Vordergrund. Einige Aktive haben sich in der bisherigen Wintersaison stark gesteigert, für andere war die Wettkampferfahrung und die tolle Atmosphäre in Kettwig ein Grund, das nächste Jahr wieder anzutreten. Als Neuling im Rudersport erreichte Felix Barkowsky mit persönlicher Bestzeit von 4:58,8 Minuten auf 1500m bei den B-Junioren (15/16 Jahre) den 14. Platz und verpasste das Finale nur um 4 Sekunden. Im zweiten Rennen ging es bei den gleichaltrigen Leichtgewichten für Liam Böge um eine gute Platzierung. Mit einer 5:28,1 durchfuhr er die Ziellinie und erreichte in einem großen Starterfeld Position 23. Als erste weibliche Ruderin ging Cynthia Schmitz an den Start. Beim für sie ersten Indoor-Rennen in der offenen Klasse und mit starkem krankheitsbedingten Trainingsrückstand erreichte sie mit 8:16,2 Minuten über 2000m den 22. Platz bei den weiblichen A-Junioren (17/18 Jahre). Bei den Leichtgewichten dieser Klasse startete Hannah Altena und absolvierte dieselbe Strecke in einer Zeit von 8:24,8 Minuten, was am Ende Platz 13 sein sollte. Beiden männlichen A-Junioren starte Nathan Sund in einem großen Starterfeld mit 2 Vorläufen. Mit einer Zeit von 6:44,8 Minuten für 2000m wurde er 33. und war mit dem Ergebnis in seinem ersten A-Juniorenjahr zufrieden. Nach der Pause mussten die 13- und 14-jährigen ihr Können auf 1000m zeigen. Leonie Bretthauer erlangte bei den Dreizehnjährigen den 10. Platz und war damit nur 9 Sekunden vom Treppchen entfernt (4:12,4). Julia Lohmeier (4:22,0) und Johanna Bierhoff (4:44,4) belegten in einem großen Starterfeld die Plätze 24 und 30 und sammelten die ersten Erfahrungen in einem Indoor-Wettbewerb. Auch bei den 14-jährigen Jungenstarteten zwei Wettkämpfer des Rudervereins Oberhausen. Luca Schmidt (3:32,8) und Bennet Sund (3:51,7) erreichten in einem Feld von 53 Startern die Plätze 6 und 31. Vor den Finalläufen waren dann die Senioren (50-54 Jahre) an der Reihe. Peter Schmidt (3:26,4) verpasste das Treppchen als Vierter nur um 3 Sekunden und will es nächstes Jahr besser machen. Der RVO dankt den Trainern Hoffi, Annika, Lina und Stefan für ihre tolle Unterstützung! Alt und Jung, die das Rudern erlernen wollen sind jederzeit willkommen, weitere Infos unter info@ruderverein-oberhausen.de.

67. Langstreckenregatta in Bernkastel-Kues um den „Grünen Moselpokal”

Am 24.09.2016 reiste eine Gruppe Aktiver nach Bernkastel- Kues zur 67. Langstreckenregatta um den „Grünen Moselpokal” .Bei sonnigem Herbstwetter trafen sich am Moselufer 800 Ruderer/Innen aus 6 Ländern und 110 Vereinen um über eine Strecke von 4.000 m die besten Zeiten zu errudern. Die Mannschaften kommen aus Deutschland, Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Neuseeland und Schweden. 

Die Oberhauserner Ruderinnen und Ruderer starteten in 4 Rennen. Die Ergebnisse:
1. Platz: Männer-Achter mit Max Niemand (Renngemeinschaft mit Krefeld, Dorsten, Essen, Treis-Karden, Münster)
2. Platz: Männer Gig-Doppelvierer Altersdurchschnittsklasse (50 J.) mit Jürgen Hastenpflug, Andreas Grünheit, Detlef Wübbenhorst, Horst Broß (RG Wesel) und Steuerfreu Susanne Wilsch (Crefelder RC)
5. Platz: Mix-Gig-Doppelvierer Altersdurchschnittsklasse (50 J.) mit Ulla Carlson, Susanne Breuhaus, Philipp Kaesler, Rudi Krenz und Steuermann Detlef Meis
8. Platz: Männer Gig-Doppelvierer Altersdurchschnittsklasse (55 J.) mit Detlef Meis, Dirk Grünewald, Fred Altroggen, Peter Schmidt und Steuermann Rudi Krenz

© Detlef Wübbenhorst

Bilder:

Links: Max Niemand

Rechts: (v.l.) Andreas Grünheit,Horst Broß, Jürgen Hastenpflug, Susanne Wilsch und Detlef Wübbenhorst

 

 

 

 

Neuer Vorstand nimmt Arbeit auf

Der Vorstand des Rudervereins Oberhausen setzt sich nach Neuwahlen bei der Jahreshauptversammlung vom 21.07.16 neu zusammen: Jürgen Hastenpflug wurde zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt und löst damit seinen Vorgänger Heinz Altena ab, der für eine Wiederwahl nach mehrjährigem Engagement als Präsident nicht weiter zur Verfügung stand. Gemeinsam mit Onne Hoekzema leitet Jürgen Hastenpflug nun im geschäftsführenden Vorstand den etwa 180 Mitglieder zählenden Verein. Komplettiert wird der Vorstand in den Aufgabenbereichen Sport und Finanzen durch Oliver Pasdag und Frank Kerkhof.

Die anderen Vereinsmitglieder freuen sich sehr, dass alle Posten im Vorstand besetzt werden konnten und dass Heinz Altena weiterhin als beratendes Mitglied zur Verfügung steht. Jürgen Hastenpflug, seit über 40 Jahren Mitglied im Ruderverein Oberhausen (RVO), hatte bereits von 2002 bis 2010 die Vereinspräsidentschaft inne. Er ist damit nicht nur in der Vereinsleitung erfahren, sondern besitzt als ehemaliger Rennruderer auch die notwendige Kompetenz für den Rudersport. Darüber hinaus konnte Frank Kerkhof für den Vorstandsbereich der Finanzen gewonnen werden, der seit zwei Jahren nur kommissarisch von Heinz Altena besetzt werden konnte. Onne Hoekzema, bereits seit 2002 durchgehend im Vorstand für den Bereich Verwaltung zuständig, bleibt dem Verein für eine weitere Amtszeit von zwei Jahren erhalten. Auch Oliver Pasdag wurde für eine dritte Amtszeit in den Vorstandsbereich Sport wiedergewählt.

Unterstützt wird der Vorstand durch einen ernannten Beirat, in dem sich viele Mitglieder des Vereins aktiv engagieren – u.a. als TrainerInnen, durch Erhalt des Vereinseigentums oder durch Öffentlichkeitsarbeit.

Obwohl der RVO bei der Jahreshauptversammlung auf ein aktives und sportliches Jahr zurückblicken konnte, ist die Anzahl der errungenen Siege im Vergleich zu den Vorjahren deutlich zurückgegangen. Um diesem Trend entgegen zu wirken, teilte Hastenpflug gegenüber den Vereinsmitgliedern das Ziel der nächsten Jahre mit, besonders den Rennrudersport weiter zu fördern und auszubauen.

 

© Fee Thissen, Oliver Pasdag